In zeitlich befristeten Projekten arbeitet das Netzwerk „Leben im Kiez“ mit weiteren Partnern zusammen:

Wir im Kiez (www.)

heißt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte KMU-Innovativprojekt. Trotz moderner Technologien ist es das Ziel, Menschen im Kiez wieder offline miteinander zu verbinden. Dafür gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, gemeinsam in den Biergarten oder ins Kino zu gehen, Freunde finden, auf Kinder aufpassen bzw. sich im Kiez begegnen. Aber auch Hilfsangebote, wie Katze füttern, Blumen gießen, Gardinen aufhängen, die Begleitung zum Arzt oder das Organisieren von Mitfahrgelegenheiten gehören dazu. Die praktische Anwendung des ersten Prototyps erfolgt seit 2014 schrittweise im Netzwerk „Leben im Kiez“.

Demenzlotsen (www.)

Im Rahmen des Bundesmodellprojektes „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ wird von 9/2016 bis 8/2018) ein Netzwerk und Schulungsprogramm für Ehrenamtliche aufgebaut, welche für Angehörige von Menschen, die von dieser Krankheit betroffen sind, Ansprechpartner sein sollen. Fördermittel dafür wurden beim Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingeworben.

Das Netzwerk “Leben im Kiez” ist seit 2018 ein Projekt von offensiv’91 e.V. und wird durch das Bezirksamt Treptow-Köpenick gefördert.
 

LIK Logo
HP_Fotolia_91478691_M
HP_Fotolia_84918406_M
HP_Fotolia_70558710_M